Ausnahmen


Hunde, die ich NICHT betreuen kann

Bei meinen Möglichkeiten zur Hundebetreuung gibt es Ausnahmen. Im Großen und Ganzen bezieht sich das auf sogenannte Listenhunde, sowie auch für sämtliche daraus entstandenen Mischlinge. Dies betrifft insbesondere die nachfolgend genannten Rassen:

– Pitbull Terrier
– Staffordshire–Bullterrier
– American Staffordshire Terrier.

Dieselben Ausnahmen gelten für Hunde

– die durch menschenunverträgliches Verhalten aufgefallen sind,
– die überwiegend extrem aggressiv auf Artgenossen reagieren,
– die an der Standardleine permanent ziehen und keinerlei Leinenführigkeit aufweisen,
– die nicht stubenrein sind.

Herdenschutzhunde, welche ausschließlich die Freilandhaltung gewöhnt sind und jene aus diesem Grund nicht in einer Wohnung gehalten werden können, kann ich leider nicht betreuen.

Nicht kastrierte / sterilisierte Tiere nehme ich nur dann auf, wenn sich im Betreuungszeitraum kein zweiter unkastrierter Hund bei mir aufhält.

Fähen, die sich in der Hitze befinden, nehme ich nur dann in Betreuung, wenn sich im betreffenden Betreuungszeitraum keine Rüden bei mir aufhalten und die Fähe während der Hitze eher ein ruhiges Benehmen an den Tag legt.


Bei Unsicherheit einfach fragen

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Hund in eine der nebenstehenden Kategorien fällt, dann kontaktieren Sie mich einfach. Ich bin gerne bereit mir Ihren Hund auch vor Ort anzuschauen um festzustellen, ob er in das Ausnahmen-Schema fällt oder eventuell doch nicht.


Hundegast

Eine Welt, worin ein Hund auch nur ein einziges Mal Prügel bekommt, kann keine vollkommene Welt sein.
- Christian Friedrich Hebbel